The Houghton Post

  • Houghton, Wednesday, May 29, 2024

Verschwundene Passagiere des Flugs S7495 kehren nach fast 6 Monaten zurück nach Hause

by Phoebe AdamsNach fast sechs Monaten des Rätselratens und der Verzweiflung sind die verschwundenen Passagiere des Flugs S7495 endlich nach Hause zurückgekehrt. Die ursprünglich als vermisst gemeldeten 187 Passagiere wurden am Donnerstag, 25.04.2024, von einem Containerschiff auf einer einsamen Insel gefunden.
Der Flug S7495 war am 05. Oktober 2023 auf dem Weg von Houghton (Michigan) nach Sydney (Australien), als er plötzlich vom Radar verschwand und jeglicher Kontakt abbrach.Die Behörden starteten eine intensive Suche, die jedoch lange Zeit erfolglos blieb. Die Familien der Vermissten durchlitten eine unvorstellbare Qual, während sie auf Nachrichten über das Schicksal ihrer Angehörigen warteten.



Die Rückkehr der Passagiere sorgte für Erleichterung und Freude, aber auch für viele Fragen. Berichten zufolge waren die Überlebenden in einem erstaunlich guten Zustand, obwohl sie unter extremen Bedingungen überleben mussten. Einige berichteten von einem Flugzeugabsturz und einem langen Überlebenskampf in der Wildnis, während andere von einer mysteriösen Entführung sprachen.

Die genauen Umstände, die zum Verschwinden des Flugs S7495 führten, sind noch unklar und werden derzeit von den Behörden untersucht. Unklar ist außerdem, was aus den Besatzungsmitgliedern geworden ist. Die Rückkehr der Passagiere hat jedoch Hoffnung und Erleichterung in die Herzen der Familien gebracht, die nun endlich ihre Liebsten in die Arme schließen können. Die Geschichte des Flugs S7495 wird zweifellos als eines der rätselhaftesten und bewegendsten Kapitel in der Luftfahrtgeschichte eingehen.

About the Board

Creek Island
Insel im Südpazifik
Inplayzeit:
05.10.23 - 25.04.24
Houghton
Kleinstadt in Michigan
Inplayzeit:
unbegrenzt

Wir sind ein Real Life- und Survival-Forum mit zwei unterschiedlichen Spielorten und Zeitsträngen. In der Gegenwart spielen wir in Houghton, einer Kleinstadt in Michigan. Die Plays auf Creek Island liegen in der Vergangenheit und spielen vom 05.10.23 - 25.04.24.

Plot Summary

Am 5. Oktober 2023 verschwand auf mysteriöse Weise ein Passagierflugzeug und strandete auf einer verlassenen Insel im Südpazifik, nördlich von Australien. Die Einwohner der Kleinstadt Houghton blieben im Ungewissen darüber, was mit dem vermissten Flugzeug und den Passagieren geschah. Einige erklärten Ihre Liebsten nach Monaten ohne ein Lebenszeichen für tot, andere wollten die Hoffnung nie aufgeben.

Über ein halbes Jahr später, am 25. April 2024, wurden die Gestrandeten von einem Containerschiff gefunden. Gerade rechtzeitig, als ein Virus auf Creek Island ausbrach. Die Überlebenden kehrten nach einer 4-wöchigen Quarantäne nach Houghton zurück und müssen sich nun wieder in ihrer Heimat zurechtzufinden und die Geschehnisse auf der Insel verarbeiten.


Read the whole plot

Gehörst auch du zu den gestrandeten Passagieren? Oder zählst du zu den Angehörigen, die ihre liebsten Menschen endlich wieder in ihre Arme schließen können? Möglicherweise hast du als Elite-Mitglied von Houghton an dem geheimen sozialen Experiment mitgearbeitet, das die Flugpassagiere auf die Insel gebracht hat. Oder bist du Teil der Rebellenbewegung ’Anarchists’ und der Wahrheit hinter dem vermeintlichen Flugzeugabsturz auf der Spur?

Schreibe deine eigene Geschichte! Ob du dich an dem Forenplot beteiligst oder nicht, ist ganz dir überlassen. Du kannst ebenso einfach nur ein Einwohner von Houghton sein, der von all dem nichts wissen will und sein Leben in der Kleinstadt verbringt.

The Helping Hands


Du hast Fragen, Anliegen oder Ideen? Schreib uns gerne eine PN oder melde dich in den Fragen. Wir versuchen uns zeitnah um dich zu kümmern.

Beatrix Ashford

Leander Brinkley

Rodney Dixon

X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
#1

Forenstory

in Plotinformation 25.05.2024 16:45
von The Observer • 171 Beiträge


FAQBOARD RULESIMPORTANT LISTSINSEL WIKI

Something to hide
The Plot


It all started in Houghton

Houghton, eine Kleinstadt im Staate Michigan mit knapp 8.000 Einwohnern, bietet landschaftlich alles, was man sich wünschen kann: Wald, kleine Hügel und auch das Gewässer des Protage Lakes ist zum Greifen nah. Komplettiert wird die Kleinstadt-Idylle durch den wöchentlichen Markt und regelmäßig stattfindende, traditionelle Volksfeste. Von außen betrachtet, ist Houghton also wohl die Vorzeige-Kleinstadt mit den perfekten Familien, die auf Fotos immer freundlich in die Kamera lächeln. Erst, wenn man genauer hinsieht, erkennt man die Ungleichheit der sozialen Schichten und die Probleme der Stadt.

Während der Anteil der Unterschicht in den letzten Jahren Zuwachs bekam, konnte man auf der Gegenseite auch eine Mehrung des Reichtums feststellen, wodurch die Kluft zwischen reich und arm stetig größer wurde. Was mit stillen Protesten aufgrund von Ausbeutung begann, entwickelte sich langsam, aber sicher zu einer Revolte. Anfangs ging die Oberschicht noch davon aus, dass der Frustabbau durch Vandalismus bald ein Ende finden und die Menschen spätestens bei Geldmangel wieder ihren eigentlichen Tagesablauf aufnehmen würden - sie wurden jedoch eines Besseren belehrt.

Die Auseinandersetzungen nahmen härtere Formen an, gingen über in Gewalttaten, sodass man sich als Sprössling einer reichen Familie nicht einmal mehr in der Schule sicher fühlen konnte. Die rebellierende Gruppe, die für ihre Rechte einstand, schien mit jedem Tag größer zu werden. Und je mehr die Situation in der beschaulichen Kleinstadt außer Kontrolle geriet, desto mehr wurde sich die Elite von Houghton darüber bewusst, dass die Unterschicht sie zwar nicht benötigte, sie hingegen auf die Arbeiterklasse angewiesen waren. Es musste also eine Lösung her, um die Wogen wieder zu glätten. Ein spezielles, geheimes Projekt sollte den gegenseitigen Respekt und Zusammenhalt der Bürger und Bürgerinnen von Houghton wiederherstellen. Die Fehde zwischen Arm und Reich musste endlich begraben werden, sodass ein friedvolles Miteinander wieder möglich war.

Aber wo fing man da am besten an und wie bekam man all das unter einen Hut? Es dauerte Monate, bis die Idee geboren war. Die Oberhäupter der Stadt waren sich einig, dass sich die Kluft nur an einem Ort überwinden ließ, an dem alle gleich waren und somit eine Zusammenarbeit zwingend erforderlich war.



Stranding on Creek Island

Nichtsahnend stiegen die Menschen in Houghton in den Flieger, freuten sich auf den Urlaub, bereiteten sich auf den wichtigen Geschäftstermin vor oder nutzten die Flugzeit, um erholt in Sydney zu landen. Heftige Turbulenzen ließen die euphorische Stimmung jedoch schnell verschwinden. Das Flugzeug sank immer tiefer, die Sauerstoffmasken fielen von der Decke und versorgten die Passagiere nicht nur mit Sauerstoff, sondern betäubten ebenfalls ihre Sinne.

Als die Überlebenden wieder zu sich kamen, fanden sie sich auf einer Insel wieder und trugen Schwimmwesten an ihrem Leib. Auf dem Meer konnten sie in der Ferne noch die Flugzeugteile treiben sehen. Einige der Passagiere waren mit oberflächlichen Schnitt- und Schürfverletzungen übersät, jedoch war keiner schwer verletzt. Es grenzte wirklich an einem Wunder, dass sie diesen Absturz nahezu unbeschadet überlebt hatten, auch wenn schnell auffiel, dass nicht alle Passagiere aus dem Flugzeug auf der Insel waren.

Keiner der Passagiere hatte noch eine Erinnerung daran, was sich nach dem Absturz des Flugzeugs zugetragen hatte. Alles, was nach dem Herunterfallen der Sauerstoffmasken passierte, schien wie aus ihren Gedächtnissen gelöscht. Panik und Chaos brachen aus, bis zwei Leute die Verantwortung über die Gruppe übernahmen und einen Survival-Plan erarbeiteten. Die wenigen, angeschwemmten Vorräte wurden gezählt und fair auf alle Gestrandeten aufgeteilt. Es wurde ein kleines Team für die Erkundung der Insel zusammengestellt, in der Hoffnung, etwas zu finden, das ihnen dabei helfen könnte, den Kontakt zur Außenwelt wieder herzustellen und die kommende Zeit auf der Insel zu überleben.

Ihre Erkundungstouren wurden mit Erfolg belohnt, als ein kleiner Trupp nach zwei Wochen ein Dorf entdeckte. Umrahmt von einer Gebirgskette, die Schutz vor Eindringlingen und der Wildnis bot, fanden sie dort mehrere verlassene Hütten vor. Creek Wall, so tauften sie das Dorf, erweckte den Anschein, als wäre es seit vielen Jahren nicht mehr bewohnt. Dennoch waren in einigen der Hütten noch Lebensmittelkonserven und medizinische Vorräte zu finden. Für die Gestrandeten war dieser Fund ein Segen, denn das Überleben auf der Insel war somit für längere Zeit sichergestellt. Der Großteil der Gruppe ließ ihr Lager am Strand hinter sich und begann bereits einige Tage später das Dorf zu besiedeln. Es wurden neue Regeln für die Organisation und das Zusammenleben in der Gemeinschaft aufgestellt.

ZUM INSEL-WIKI



Quick Overview

Start der Reise:


Houghton (Michigan), 4. Oktober 2023

Ursprünglich geplantes Reiseziel:


Sydney (Australien)

Grund der Reise:


Individuell wählbar

Grund des Absturzes:


Simulierter Absturz, Betäubung der Passagiere durch Sauerstoffmasken

Grund der Strandung:


Geheimes soziales Experiment der Kleinstadt Houghton

Alter der Passagiere:


16 Jahre bis open end

Gestrandet am:


5. Oktober 2023

Aufenthaltsort der Gestrandeten:


Creek Wall

Wichtige Ereignisse:


20. Januar 2024 - schwerer Tropensturm, der die Hütten im Camp und Felder beschädigt hat
17. April 2024 - Ausbruch des Ross-River-Virus

Rettung:


25. April 2024 durch ein scheinbar zufällig vorbeifahrendes Containerschiff

Quarantäne:


bis 27. Mai 2024 in Sydney in einer speziell für das Experiment zur Verfügung gestellten Unterkunft

Rückkehr nach Houghton:


28. Mai 2024


Back in Houghton

Nachdem die Gestrandeten von der Insel gerettet wurden und sie die vierwöchige Quarantäne in Sydney mit vielen Untersuchungen und Gesprächen hinter sich gebracht hatten, begann für sie ein Neuanfang in Houghton. Doch dieser Neuanfang war von Herausforderungen geprägt. Viele benötigten dringend psychologische Betreuung, um die Traumata zu verarbeiten, die sie während ihrer Zeit auf der Insel erlebt hatten. Der Übergang in den alten und gleichzeitig neuen Alltag gestaltete sich schwierig. Neben der Bewältigung ihrer emotionalen Belastungen mussten sich viele auch um eine neue Bleibe und einen Job zum Überleben bemühen.

Die Stadt sah sich mit dem mysteriösen Verschwinden des Flugzeugs und der Geschehnisse auf der Insel konfrontiert. Fragen wurden aufgeworfen, Verantwortlichkeiten gesucht und Forderungen nach Konsequenzen laut. Dies führte zu Spannungen und Unruhen in der Bevölkerung Houghtons, angetrieben und verstärkt durch die Gruppierung der Anarchists. Polizei-Einsätze häuften sich, während die Aufstände immer größer wurden.

Trotz der Herausforderungen und der emotionalen Belastungen, denen die Bewohner gegenüberstanden, versuchten viele, sich in ihrem neuen Leben zurechtzufinden. Gemeinschaftliche Unterstützung und Solidarität spielten dabei eine entscheidende Rolle. Es war ein langer und manchmal mühsamer Prozess, aber die Hoffnung auf eine bessere Zukunft hielt die Menschen zusammen und trieb sie an, trotz aller Schwierigkeiten voranzuschreiten.



zuletzt bearbeitet 25.05.2024 17:22 | nach oben springen

Wir brauchen Deine Hilfe!

Hallo !

Wir hoffen, dass dir unser Forum gefällt und du dich hier genauso wohlfühlst wie wir.

Wenn du uns bei der Erhaltung des Forums unterstützen möchtest, kannst du mit Hilfe einer kleinen Spende dazu beitragen, den weiteren Betrieb zu finanzieren.

Deine Spende hilft!




disconnected Private Talk Mitglieder Online 8
Xobor Ein eigenes Forum erstellen